pruefungsvorbereitung-berlin  Büro 030 92129822 | Fax 030 92129823
Mobil 0163 7207256 | Kontakt per E-Mail

Informationen für Büromanagementkaufleute

Wissenswertes zur mündlichen Abschlussprüfung

Sie können sich für Ihre mündliche Prüfung für eine von zwei Varianten entscheiden. Natürlich erfolgt das schon lange vor dem Termin der mündlichen Prüfung.

Variante 1 - Klassiche Variante

Sie erhalten am Tag Ihrer mündlichen Prüfung 2 Aufgaben aus einer Ihrer Wahlqualifikationen vorgelegt. Nach dem Durchlesen müssen Sie sich für eine Aufgabe entscheiden. Dann haben Sie in einem Vorbereitungsraum unter Aufsicht 20 Minuten Zeit, die Aufgabe zu bearbeiten und sich Notizen zu machen. Im Anschluss haben Sie im Prüfungsraum Ihr Fachgespräch zu dieser Aufgabe, welches maximal 20 Minuten dauert. Jetzt müssen Sie kurz vor dem Raum warten und dann werden Sie wieder hineingebeten und man teilt Ihnen mit, ob Sie bestanden haben oder nicht.

Variante 2 - Report-Variante

Sie müssen aus beiden Wahlqualifikationen eine Fachaufgabe in einem dreiseitigen Report beschreiben. Der Report wird nicht bewertet. Am Prüfungstag erfahren Sie, welchen Report Sie verteidigen/vorstellen sollen. Diese Variante ist nicht ganz so einfach wie Sie es von Ihrer Umgebung gesagt bekommen. Erstens müssen Sie 6 Seiten schreiben, die nicht bewertet werden und zweitens können trotzdem Fragen zu anderen Themen aus Ihrer Wahlqualifikation gestellt werden. Bei einigen Reporten ist die Entwicklung eines Fachgespräches sehr schwierig. In diesen Fällen ist häufiger damit zu rechnen, dass Fragen außerhalb der eigentlichen Fachaufgabe gestellt werden. Da Sie nicht wissen können, in welche Richtung sich das Fachgespräch entwickelt, müssen Sie sich also genauso vorbereiten wie bei der klassichen Variante. Zusätzlich haben Sie hier aber 6 Seiten mühevoll formuliert.

Außerdem gibt es in vielen Unternehmen für Auszubildende nicht einmal richtige Fachaufgaben für einen Report. Es geht hier nicht um die Beschreibung von normalen Arbeitsabläufen in Ihrem Ausbildungsbetrieb. Die Fachaufgabe soll Analyse- und Entscheidungsprozesse enthalten.

Bechten Sie hierzu den Leitfaden für die Reporterstellung. Er ist zwar von der IHK Trier, aber die IHK Berlin soll sich daran auch orientieren. Die Info mit dem Deckblatt können Sie getrost vergessen. Hier finden Sie die Datei: Vorgaben für die Erstellung des Reports. Sie laden EIN Dokument mit beiden Reporten und maximal 6 Seiten hoch, also ist ein Deckblatt nicht vorgesehen. Dafür muss am Anfang jeden Reports die Nummer und der Buchstabe aus der "Sachlichen und zeitlichen Gliederung" stehen. Sie müssen also auch noch die richtige Zuordnung Ihrer Fachaufgabe sicherstellen.

Rufen Sie uns lieber an, wenn Sie oder Ihr Ausbilder Fragen zum Report haben. Damit können Sie sich im Vorfeld eine Menge Arbeit und vielleicht auch Ärger ersparen.

Weitere Informationen folgen.